Ken Block’s Terrakhana: Der ultimative Spielplatz

In all diesem Staub ist irgendwo ein Auto. Ein Ford Fiesta ST RX43 Rallye-Auto. Und hinter dem Steuer sitzt Ken Block um in Swing Arm City (Utah, USA) zur Natur zurückzukehren. Das Gelände ist sein natürlicher Stunt-Parcours. Und was er daraus macht ist der absolute Wahnsinn!

VERPASSE KEINE SPORTVIDEOS MEHR – KOMM‘ ZU UNS AUF FACEBOOK UND FINDE NEBEN WEITEREN VIDEOS AUCH BILDER, ZITATE UND GIFs.

LEGO Ferrari SF70H

Das ist wohl die schnellste LEGO-Skulptur aller Zeiten. Ein lebensgroßer Nachbau des Formel 1 Rennwagen von Ferrari für die Weltmeisterschaft 2017, den Ferrari SF70H. Die Entwicklung hat 844 Stunden und das zusammenbauen des Formel 1 Boliden hat 750 Stunden gedauert. 349.911 Steine später, ist die 567 kg schwere LEGO Kreation bereit für die Strecke. Einfach der Wahnsinn!

Ob Kimi Räikkönen oder Sebastian Vettel damit mal eine Runde fahren werden?

24 Stunden von Le Mans in Zeitlupe

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist eines der legendärsten Autorennen der Welt – zusammen mit dem Grand Prix von Monaco und dem Indianapolis 500. Seit 1923 wird auf den Straßen in der Nähe von Le Mans (Frankreich) das Rennen gefahren. Die Geschwindigkeiten sind hoch. Sehr hoch! Die Rennautos jagen mit über 370 km/h über den Asphalt. Doch diese wunderschönen Aufnahmen sind langsam und zeigen mit welcher Präzision die Fahrer ihre Rennboliden um die Kurven der Strecke fädeln.

Fassrolle mit dem Jaguar E-Pace

Der neue Jaguar E-PACE hat bei seiner Weltpremiere bei ExCeL in London einen ersten Eindruck hinterlassen. Und der war ziemlich spektakulär. Mit dem britischen Stunt-Fahrer Terry Grant hinter dem Lenkrad hat der kompakte SUV eine 270-Grad-Fassrolle gepackt. Das bringt ihm einen Guinness-Weltrekord-Eintrag. Das Fahrzeug machte einen Sprung von 15,3 Meter mit einer G-Kraft von 5,5 g.

Abgesehen von dieser tollen Korkenzieher-Fähigkeit verfügt der Jaguar E-PACE 2018 über einen 2,0-Liter-Turbolader, 296 PS, AWD und 4G Wi-Fi.

Kartrennen der etwas anderen Art

Irgendwo in Frankreich gibt es drei waghalsige Jungs, die bergab auf hausgemachten Karts reiten. Und bitte schaut mal auf ihre Schuhe! Die Jungs fahren mit speziellen Reifenschuhbremsen, damit sie bei 80 km/h noch bremsen können. Das fällt definitiv unter die Rubrik: Bitte nicht nachmachen!

Wer wissen möchte, wie so ein Video ensteht und welch ein Aufwand für so ein 3 Minuten Filmchen entsteht, dem empfehlen wir noch das Making-of. Der ganze Film wurde übrigens mit einer Samsung Galaxy S8 aufgenommen.