Skateboards aus Abfall herstellen

Mac Premo gibt dem Müll auf dem Schrottplatz eine zweite Chance. Alte Holzbretter (z.B. aus alten Schränken) und Plastikeimer erhalten ein zweites Leben als Skateboards.

Ich finde die Idee sehr beeindruckend, so wie fast jedes Aus-Alt-Mach-Neu-Konzept.

Der Do-It-Yourself-Schreiner – eigentlich Künstler – berichtet in seinem Kurzvideo was hinter seiner Idee steckt. Skateboards aus Abfall herzustellen und sie mit seiner Familie umzusetzen, damit geht für ihn ein weiterer Traum in Erfüllung. Das macht die große Sache noch viel größer.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Decks lange durchhalten. Auch nicht, dass der Pop besonders gut ist. Auch die Form der Decks aus dem Video sind gewöhnungsbedürftig. Aber was man nicht kennt, über das sollte man auch nicht urteilen. Also vielleicht steckt hinter den Trash Skateboards weitaus mehr potential als die meisten Betrachter zuerst vermuten.

Das Video erinnert mich ein wenig an Peter Karacsonyi und seine von Hand hergestellten Kape Skateboards. Allerdings stellt Peter seine selbstgemachten Decks aus hochwertigsten Materialien her.

Stand Up Paddling in Norwegen

Die Stand Up Paddling Rider Kai-Nicolas Steimer und Lena Albrecht paddeln durch die eisigen Gewässer von Norwegen. Norwegen ist eigentlich nicht das bevorzugte Reiseziel der Stand Up Paddler (SUP). Da geht es eher nach Portugal, Italien, auf die Philippinen oder Malediven. Das Video ist aber gerade aufgrund dieser Gegensätze richtig gut geworden. Und man bekommt richtig Lust aufs paddeln. OK, ich würde die Malediven dem kalten Norwegen vorziehen 😉

Was ist Stand Up Paddling?

SUP ist eine Kombination aus Wellenreiten und Paddeln. Von einer Nischensportart kann man dabei schon fast nicht mehr sprechen. Der Trendsport ist der am schnellsten wachsende Wassersport seit den 80er. Und wie man im Video sehen kann, ist das nicht nur ein Sport für den Sommer. Auch im Winter kann man perfekt über Flüsse und Seen paddeln. Und gut für den Body ist es auch. Arme, Beine, Rumpf. Alles wird beansprucht.

Der Spaß ist leider gar nicht so günstig. Steimer und Albrecht paddeln auf einem Fanatic Ray Air. Kostet inklusive Ausrüstung über 1.000 Euro. Natürlich gibt es auch günstigere Boards. Vielleicht wäre das ja was für den Sommer?

Skateboarding Version 2.0

Wenn man sich Skatevideos reinzieht schaut das meistens immer gleich aus. Die gezeigten Tricks hat man oft schon vorher bei irgendwem anderes gesehen. Aber nicht so bei Richie Jackson.

Der Hippie unter den Skatern zeigt ausgefallene Skateboard-Tricks, die man entweder bisher noch gar nicht oder zumindest sehr selten gesehen hat. Und wenn er seinen gezwirbelten Bart trägt, dann erinnert er mich doch sehr an den Künstler Salvador Dali.

Longboarding Extrem

Hier geht’s mit dem Longboard schnell zur Sache. Heftige Geschwindigkeiten, die einem schon allein beim Zuschauen das Adrenalin in den Körper schießen lassen.

In dieser People Are Awesome-Reihe sind selbstverständlich auch hübsche Girls auf Longboards mit dabei. 😉 Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich mir das Video ansehe, bekomme ich wieder richtig Lust auf den Sommer. Dann kann das Skateboard mal wieder rausgekramt und durch die Stadt gecruist werden.

Geschickt mit dem Fingerboard

Fingerskateboarding ist eine feine Sache – sofern man es auch drauf hat. Die Jungs in diesem Video wissen jedenfalls wie man mit diesen Miniskateboards umzugehen hat.

Da wird das Curb geslidet, das Rail gegrindet und Kickflips und Heelflips gezogen was das Zeug hält. Ich finde das wirklich sehr beeindruckend. Als ich solch talentierte Fingerskateboarder zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich gar nicht glauben, dass man z.B. mit bloßen Finger-Skills einen 360 Flip mit solch kleinen Skateboards ziehen kann.

Der Skatespot Lazy Susan Skatepark ist übrigens in Taipei, Taiwan. Wie man sieht sind Fingerboarder-Proskater die etwas jüngere Generation. 😉

Wahnsinns Skatergirl aus Brasilien

Das sieht man nicht oft: Frauen beim Skaten.

Weshalb Skateboarding mehr von Kerlen praktiziert wird, weiß ich nicht. Das ist einfach so. Anders ist das beispielsweise beim Snowboarden oder Surfen. Dort ist es relativ ausgeglichen.

Jedenfalls ist Leticia Bufoni eine hervorragende Skateboarderin mit einem klasse Skatestyle. Äußerst lässig mit Baseballcap auf’m Kopf beherrscht sie ihr Deck wie kaum ein anderes Girl.

Die 23-jährige Brasilianerin kam mit 14 Jahren aus Sao Paulo nach Kalifornien angereist, um an den X-Games teilzunehmen. Dabei hat sie sich so gut angestellt, dass sie einen Sponsoring-Vertrag erhielt und in Kalifornien blieb. Weil ihre Familie für Laticia das Wichtigste ist, fliegt die Skaterin jedes Jahr für ein paar Monate in ihre Heimat zurück. Wer also solch einen hammer Ritt auf dem Skateboard drauf hat, der bzw. die darf jedes Jahr für ein paar Monate Urlaub nehmen, in den Flieger steigen und nach Brasilien tuckern. Nice!

Leticia hat mehrere Erfolge zu verzeichnen:

  • Vier Mal Platz 1 beim World Cup Skateboarding in Folge (2010-2013)
  • Einzige Frau, die im gleichen Jahr drei Goldmedailen bei den X-Games abräumte
  • Nominiert für den ESPY Award

In dem Video seht ihr … na, wer hätt’s gedacht… Leticia in Action.

Wenn ihr mal nach dem Namen Leticia Bufoni googelt, findet ihr ein paar nette Infos und Fotos der coolen Skaterfrau. Angeblich hat sie nichts dagegen, sich auch ab und zu Mal professionell und leicht bekleidet (um nicht nackt zu sagen) ablichten zu lassen. Nur das Skateboard dient als Zensurbalken.

An dieser Stelle dürfen wir – und vor allem als Kompliment gemeint – von einem sexy Skatergirl sprechen.

Surfen in der Stadt – Die Eisbachwelle

Wer kennt ihn nicht? Den Eisbach in München!

Hier trifft sich die Surferszene, denn mitten in der City kann gesurft werden. Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft, mir die Flusswelle anzusehen. Ich muss auch gestehen, dass ich bisher nur ein Wochenende in München gewesen bin. Da war ich zu einer WG-Party eingeladen. Am Tag darauf musste ich den Kater streicheln, der mir in der Nacht über den Weg gelaufen ist. Mir hatte sich also keine Gelegenheit geboten, dem Eisbach einen Besuch abzustatten. Sehr schade, das muss nachgeholt werden!

Jedenfalls habe ich hier ein cooles Video über den Surfspot in München gefunden. Schon ein bisschen älter aus dem Jahr 2014, aber dennoch sehenswert:

In diesem Zusammenhang kann ich die Dokumentation Keep Surfing* nur wärmstens empfehlen. Äußerst unterhaltsam wird berichtet, wie sich die Surferszene rund um den Eisbach entwickelt hat.

Besonders lustig ist Walter – der “Hausmeister der Eisbachwelle”. Der, der früher selbst kaum auf dem Surfbrett stehen konnte, regt sich jetzt tierisch über die neuen Surfer auf, die es zum ersten Mal versuchen, die Eisbachwelle zu reiten.

Nachtrag:
Aufgrund meines Beitrages von heute Morgen habe ich mir eben nochmal die Doku “Keep Surfing” reingezogen. War nämlich schon länger her, als ich sie zuletzt gesehen habe.

Kleiner Tipp: Die Doku kann sich man sich auch auf NETFLIX ansehen. Viel Spaß dabei.

Skateboard Stunt Double – The Amazing Spider Man

Jap, das gibt es tatsächlich: Skateboard Stunt Doubles! Und solch einer ist zum Beispiel William Spencer:

Falls ihr The Amazing Spider Man gesehen habt erinnert ihr euch bestimmt noch an die Skateszene im alten Industriegebiet!? Für diese Szene hat William Spencer sein Deck mit auf’s Set gebracht.

Als einer der erfolgreichsten Skating Stunt Doubles macht er seinen Job hervorragend! Angefangen hat er wie jedes andere Skater Kid auch, mit ‘normalem’ Skaten auf der Straße und in Skateparks. Er hat sich unterschiedliche Skatevideos angesehen und die Tricks nachgemacht. Das tat er so gut, dass er sogar eigene Video Parts in Skateboardvideos bekam und von großen Skateboardfirmen gesponsert wurde.

Irgendwann wurde ihm das ‘normale’ Skateboarding zu langweilig. Für William Spencer sollte es individueller sein. Also fügte er mal hier und mal da ein paar weitere Moves mit ein, die zuvor noch keiner in Verbindung mit Skateboarding je gesehen hat. Und plötzlich wurde die Aufmerksamkeit um William enorm groß. Es folgten die ersten Filmauftritte und Stunts. Eines Tages klingelte dann das Telefon. Es war Hollywood! Der Stuntleiter des Films The Amazing Spider Man war am Apparat und bat Spencer darum, das Skate Double von Andrew Garfield – dem Schauspieler von The Amazaing Spider Man – zu werden. William willigte ein. Ganz großes Kino!

Das Ergebnis seht ihr im folgenden Video:

GAME SKATE – Das Spiel im Skatepark

Game Skate ist ein Real Life-Skateboardspiel, bei dem zwei Skater gegeneinander antreten. Dafür gibt es offizielle Wettbewerbe oder – was am meisten Spaß macht – Du spielst es mit Deinem Kumpel auf dem Skatepark.

Das Spielprinzip von Game Skate ist simpel und ähnelt ein klein wenig dem Spiel Galgenmännchen. Du beginnst das Spiel, indem du einen Trick vorlegst, z.B. einen Kickflip. Nun ist dein Kumpel an der Reihe, er muss deinen vorgelegten Trick nachmachen. Falls er das schafft bist du wieder an der Reihe und musst einen neuen Trick vorlegen. Falls Dein Kumpel den Trick nicht schafft, bekommt er als Strafe den ersten Buchstaben verpasst – das “S”. Und weiter geht’s, bis einer das Wort S.K.A.T.E. komplett und somit verloren hat.

Ein einfaches Spiel, aber es macht mords die Laune, wenn Du es mit einem Kumpel spielst, der ungefähr auf demselben Niveua skatet wie du.

In dem Video sehen wir Gabriel Bila und Luan Oliveira aus Rio de Janeiro.

Im Folgenden eine offizielle Game Skate Competition des bekannten Extremsport-Wettbewerbs World of X Games. Es treten Nyjah Huston und Chris Cole im Viertelfinale gegeneinander an.