1,5 Tsd. Euro für ein Longboard

Inboard-Technologie versteckt den Motor in den Rollen.

Und dafür muss man auch tief in die Tasche greifen können. Knapp 1.500 Euro* kostet das schicke Board.

Ungefähr 40 km/h bringt das 6 kg schwere M1 Skateboard an Geschwindigkeit auf den Asphalt. Das elektrische Longboard misst 96,5 x 5,1 x 22,9 cm. Die Batterie befindet sich im Deck direkt unter dem Griptape und der Motor direkt in den Rollen. Dadurch ist kaum zu erkennen, dass sich im Inneren des Decks Elektronik befindet. Der Hersteller wirbt damit, dass er der erste und bislang einzige Hersteller ist, der ein Skateboard mit derartiger Elektroantriebtechnologie auf den Markt gebracht hat.

Hier kann man sich das Board auf Amazon bestellen: Amazon-Affiliate-Link*

 

Longboarding Extrem

Hier geht’s mit dem Longboard schnell zur Sache. Heftige Geschwindigkeiten, die einem schon allein beim Zuschauen das Adrenalin in den Körper schießen lassen.

In dieser People Are Awesome-Reihe sind selbstverständlich auch hübsche Girls auf Longboards mit dabei. 😉 Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich mir das Video ansehe, bekomme ich wieder richtig Lust auf den Sommer. Dann kann das Skateboard mal wieder rausgekramt und durch die Stadt gecruist werden.

Toughe Girls beim Longboarden

Wenn auf hübschen Longboards noch hübschere Mädels die Straßen entlang cruisen, kann es sich nur um die Con la chicas de Longbaord Girls Crew handeln.

Zwar ein etwas älteres Video, aber immer noch schön anzusehen. Vor allem können die Girls so einige blutige Schrammen ohne Jammern einstecken: Etwas Spucke drauf und weiter geht die Fahrt!