Cyfly – Innovation im Radsport

Eine echte Alternative zu E-Bikes.

Das Unternehmen Möve Bikes hat eine Innovation in der Tretkurbelantriebstechnik entwickelt. Sie nennt sich Cyfly und ist ein Mehrgelenkgetriebe, das es schafft, den Hebel um 33 % zu verlängern und gleichzeitig den Pedalweg zu verkürzen. Mit den Worten des Entwicklungsingenieurs Stefan Schubert ausgedrückt, hat das zu bedeuten:

„Cyfly ist ein rein mechanisches Getriebe, welches die Kraft des Radfahrers effizienter nutzt.“ 

Dadurch soll das Fahrrad mit weniger Krafteinsatz schneller sein als bei herkömmlichen Rädern.

Laut Triathlet Henry Beck ist der Einsatzbereich erst einmal für Hobby-Radfahrer in der Stadt vorgesehen. Im Video wird allerdings gezeigt, wie ein Radfahrer MTB-Trails im Wald entlang fährt. Das lässt vermuten, dass Cyfly ebenso für den (Hobby-)Radsport bestens geeignet ist.

Derzeit ist es leider nicht möglich, das eigene Rad nachzurüsten, erklärt Marcus Rochlitzer, Mitgründer und Entwicklungsleiter bei Cyfly. Laut Rochlitzer wird ein Rahmen mit einer speziell angefertigten Schnittstelle benötigt, um die neuartige Tretkurbel zu befestigen. Allerdings plane Möve Bikes, ein Nachrüstsatz für die Zukunft zu entwickeln.

Cyfly ist eine interessante Alternative zu den bekannten und etablierten E-Bikes bzw. Pedelecs*, die aufgrund der umweltbelastenden Batterieherstellung in der Kritik stehen.

Bestellungen können inzwischen in Auftrag gegeben werden. Ein Premium-Rad mit dem Namen Franklin ist inzwischen erhältlich, aber lässt mit knapp 4.000 Euro tief in die Taschen greifen:

 

VERPASSE KEINE SPORTVIDEOS MEHR – KOMM‘ ZU UNS AUF FACEBOOK UND FINDE NEBEN VIDEOS AUCH BILDER, ZITATE UND GIFs.

Schreibe einen Kommentar